Pizzateig nach Neapolitanischer Art

Wir haben ihn gefunden, den für uns besten Pizzateig. Es war gar nicht so einfach den perfekten Teig unter den Pizzateigen zu finden. Mein Mann probiert seit Jahren regelmäßig jegliche Rezepte aus, aber der perfekte war bis vor ein paar Tagen noch nicht dabei. Wir haben uns dann auch endlich einen Pizzaofen zugelgt um die Sache dann noch auf den Höhepunkt zu beringen. Und ja- es macht einiges aus, so ein Pizzaofen.

Nun ist es natürlich auch immer reine Geschmacksache mit dem Teig. Für uns muss der Rand knusprig sein und trotzdem noch gut abzubeißen. Also nicht zäh und nicht zu trocken. Zwar dauert es länger bis der Teig fertig ist, aber die Zeit lohnt sich. Ihr solltet also im Voraus einplanen wann ihr die Pizza essen machen möchtet. Der Teig kann allerdings auch ein paar Tage gekühlt und zu einem späteren Zeitpunkt zubereitet werden. Ich bin so gespannt wie ihr ihn findet. Viel Spaß beim ausprobieren.

Rezept für 5-6 große Pizzen

Vorteig

  • 300g Mehl Typ 00
  • 150ml kaltes Wasser
  • 1g Trockenhefe
  • Schüssel
  • Behälter mit Luftdichten Deckel

Zubereitung

Zuerst Mehl in die Schüssel geben und die Trockenhefe mit der Hand untermischen. Dann nach und nach Wasser hinzufügen und mit der Hand ein mischen. 

Den Vorteig jetzt in einen Behälter mit Deckel umfüllen und 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für mindestens 48std zur Gärung im Kühlschrank aufbewahren.

Pizzateig

  • Vorteig
  • 900g Mehl
  • 36g Meersalz
  • 600ml kaltes Wasser
  • paar tropfen Oliven Öl
  • Schüssel

Kurz zur Hydration bzw. Flüssigkeitszufuhr: Sollte die Pizza im Backofen gebacken werden, kann ruhig ein klein wenig mehr Wasser (ca  40ml) hinzugefügt werden. Ein Ofen wird nicht so heiß wie z.B. ein Pizzaofen. Daher die Faustregel, je höher die Temperatur, desto weniger Wasser wird benötigt. 

Pizzateig Zubereitung

Vorteig stückchenweise in eine Große Schüssel geben und mit dem kalten Wasser vermengen. 5-7min rühren das sich der Teig mit dem Wasser verschmilzt. Das Wasser bekommt eine milchige Farbe und Konsistenz. 

Als nächstes etwa ein Viertel  an Mehl für ca. 2-3min unterrühren. Anschließend Salz verteilt hinzugeben und weitere 2-3min rühren. Nun wird das restliche Mehl nach und nach hinzugerührt. Nun wird der Teig 20-25min geknetet. Dann für ca. 15min gehen lassen. Dadurch wird das Gluten fester. Anschließend weitere 3min kneten. Jetzt sollte der Teig wieder in einem Luftdichten Behälter (auch gerne zwei falls der Behälter zu klein ist)  für 1Std bei Raumtemperaturaufbewahrt werden.

Nun wird der Teig auf der Arbeitsplatte  zu einer großen Kugel geformt. Den Teig auf die arbeitsplatte mit etwas Mehl bestäuben und von außen nach innen „unterheben“.  Anschließend ein paar Tropfen Olivenöl drüber geben, so das der Teig angefeuchtet wird. Das Öl leicht einmassieren.  30 min bei Raumtemperatur stehen lassen. Dadurch bekommt der Teig eine gute Festigkeit und lässt sich gut dehnen.

Jetzt werden die Teigkugeln geformt. Hier sollte draufgeachtet werden, das der oberste Teig immer oben bleibt. Sollte der Teig zu klebrig sein, könnt ihr etwas Mehl zur Hilfe nehmen. Teigkugeln in eine flache schale oder Auflaufform legen und für 6 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen.

Wichtig! Sollte der Pizzateig erst in 1-2 tagen zu einer Pizza gebacken werden, kann der Teig direkt in den Kühlschrank. Und vor der Zubereitung 6 Stunden bei Raumtemperatur Stehen lassen.

Jetzt ist der Teig fertig und kann zu einer leckeren Pizza verarbeitet werden.

Auf der Arbeitsplatte ordentlich Mehl geben und die Teigkugel im Mehl ablegen umdrehen und mit der Faust in die gewünschte Form drücken. Von innen nach aussen, dadurch wird die Luft in die äussere Umrandung gedrückt. So entsteht ein knuspriger Pizzarand.

Belegt es nach euren wünschen. 

Tip #1: Nicht mit dem Käse übertreiben, weniger ist mehr.

Tip #2: Benutzt einen Pizzastein für euren Backofen und stellt die Temperatur auf Maximum und heizt eine halbe Stunde vor. Dadurch wird der Pizzastein super heiß. Wie in einem Steinofen, wird die Pizza dadurch auch von unten knusprig gebacken.

Tip #3: Falls ihr einen guten tragbaren Pizzaofen sucht, kann ich euch OONI empfehlen. Es gibt die mit Holz, Pellet und Gas befeuerung.

Verlinkt mich über IG wenn ihr den Teig nach backt, dann reposte ich euch. Würde mich freuen! 

signature

Subscribe so you don’t miss a post

Sign up with your email address to receive news and updates!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

No Comments Yet.

Previous
Karottenmuffins mit Schokotopping & Karottenchips
Pizzateig nach Neapolitanischer Art